So halten sie ihr Eigenheim in einem guten Zustand

So erhalten und steigern sie den Wert Ihres Hauses oder Wohnung und gleichzeitig achten sie auf ihre Ausgaben. Je länger sie ihr Eigenheim besitzen, desto mehr hinterlässt es Spuren. “Wenn sie also stetig ihrr Immobilie checken und in Schuss halten, können sie einem zu starken Verschleiß entgegenwirken,” erklärt Thomas Olek, Geschäftsführer der publity AG.

Viele vergessen ihr geliebtes Eigenheim zu pflegen
Viele vergessen ihr geliebtes Eigenheim zu pflegen

Wann sollten sie in ihr Eigenheim investieren?

Die Investitionen sollten nicht die Kleinfinanzierungen überschreiten, vor allem dann zahlt sich das bei den Kosten aus. Man spricht von Kleinfinanzierungen bei Summen im Bereich zwischen 20.000 und 25.000 Euro. Zum einen für die Anschaffungen, die schon im Vorhinein klar waren, weil sie von Lebensdauer abhängig sind, zum anderen für die imponderablen Investitionen sind Vorkehrungen zu treffen. Das heißt, bereits beim Aufkommen von Kauf oder Bau der Immobilie die folgenden Instandhaltungskosten vorzurechnen. Die meisten Sanierungsmaßnahmen werden in zeitlich größeren Abständen folgen. Andererseits würde ein neuer Innenanstrich oder eine neue Tapete sowie hin und wieder ein kleinerer Defekt zum Beispiel im Bad, zwischendurch mal aufkommen, ergänzt die publity AG.

So viel Geld muss zurückgelegt werden

“Für all diese Dinge muss Geld zurückgelegt werden,” verdeutlicht Thomas Olek. Ungefähr sollte man von sieben bis zehn Euro pro Quadratmeter im Jahr für Instandhaltung ausgehen. Dazu kommen noch Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten. Um dafür gewappnet zu sein, sollte man stetig ansparen. Sehr praktisch ist da zum Beispiel der Bausparvertrag. Nach dem Ansparen stehen das Guthaben und ein Darlehen mit geregelten Zinsen zur Verfügung.

Guter Zeitpunkt dank niedriger Zinsen

Wenn die Zinsen besonders niedrig sind werden für die Umsetzung kleinerer Modernisierungs- oder Renovierungsvorhaben auch oft typische Ratenkredite hinzu gezogen, da sie schnell und flexibel sind. Niedrige Zinsen sind auch ein Zeichen, sich vorzeitig mit der Anschlussfinanzierung zu beschäftigen. Durch die besonders niedrigen Zinsen liegt die durchschnittliche Zinsbindung momentan bei mehr als 15 Jahren.

 

Teilen Sie diesen Beitrag

3 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.