Kategorienarchiv: Ballungszentren

Ständig steigende Bevölkerungszahlen, billiges Wohnen und höher werdende Löhne machen aus Städten wie Schwerin, Wolfsburg oder Flensburg ein interessantes Risiko-Rendite-Profil. Braunschweig oder Bremerhaven gehören auch zu den Städten, die sehr attraktiv für Investoren aussehen. Auf der anderen Seite jedoch machen Hamburg, Lüneburg und die Stadt Kiel, durch zu hohe Wohnkosten, einen nicht so guten Eindruck. Wenn man die höchste Rendite im Norden Deutschlands finden will, wird man unumgänglich auf die 9,1 % in Bremerhaven oder 7,7 % in Wilhelmshaven stoßen. Jedoch, wenn man die Bevölkerungsprognose anguckt, ist Bremerhaven als einziger Ort zwischen den attraktiven Investitionsangeboten mit einer abfallenden Bevölkerungszahl gekennzeichnet. Hinzu kommt, dass in beiden Hafenstädten hohe Arbeitslosigkeit herrscht, d.h. im zweistelligen Bereich.  „Dafür ist die Wohnkostenbelastung in beiden Städten aus Mieterperspektive mit 22,4 % und 22,7 % je Haushalt kaum schlagbar“, sagt Thomas Olek, Immobilien Experte. Wohnkostenbelastung höher als 30% In Norddeutschland führt eine Stadt in der Wohnkostenbelastung mit…

Weiterlesen

München hat die ersten Schritte in die richtige Richtung gewagt, um mehr günstiges Wohnen in der Stadt zu schaffen. Der Stadtrat von München hat einen Versuch in die Wege geleitet, um die teuren Quadratmeterpreise auf 8 Euro zu reduzieren. Im westlichen Teil Münchens sollen auf einem Grundstück ca. 70 neue Wohnungen erbaut werden. Mit einem Erbbraurecht wurde das Grundstück für 80 Jahre gesichert, jedoch unter der Bedingung, dass die Immobilienunternehmer die Wohnungen an die Erstmieter nicht teurer als 8 Euro pro Quadratmeter vermieten dürfen. Es werden sogar zukünftige Mieterhöhungen reguliert. Die Ausschreibung wird wie eine Auktion verlaufen, wer den niedrigsten Mietpreis anbieten wird, hat auch besser Chancen für das Grundstück. Momentan ist der Quadratmeterpreis für Bestandsmietverhältnisse mit 11,69 Euro, laut neustem Mietspiegel, zu hoch. Wien als Vorbild für günstiges Wohnen Die österreichische Hauptstadt ist für das Projekt das große Vorbild. In Wien besteht bereits ein Programm, welches die Höchstmiete von…

Weiterlesen

Heizpreise

Der Energieverbrauch der deutschen Bürger steigt stetig seit Jahren. Bemerkbar wurde es in den Heizkosten noch nicht, aber genau das kann sich ändern. Veränderung der Heizkosten Die Heizkosten sind in Deutschland im letzten Jahr gestiegen. Die deutsche Wirtschaftsforschung besagt, dass die Heizkosten 2018 um ganze zwei Prozent gestiegen sind. Der gestiegene Preis ist das Ergebnis des ebenfalls gestiegenen Verbrauchs in deutschen Haushalten. Der Energieverbrauch ist gleichermaßen um 2 Prozent gestiegen. Zum ersten Mal hat sich der stetig steigende Energieverbrauch in den Heizkosten bemerkbar gemacht. In den vergangenen Jahren sorgten die fallenden Preise von Heizöl und Gas für den Ausgleich im Preis. Der Ölpreis ist im vergangenen Jahr um ganze neun Prozent gestiegen und wurde damit deutlich teurer. Der Gaspreis ist dabei um 4 Prozent gefallen. Während nur ein Viertel der Mehrfamilienhäuser Heizöl benutzt, heizen fast die Hälfte aller Mehrfamilienhäuser in Deutschland mit Gas. Aufgrund der entstehenden Verzögerung werden die Heizkosten…

Weiterlesen

Performance Fonds Nr. 8 Gewerbeimmobilie in Wiesbaden

Frankfurt/Wiesbaden – Die publity AG hat für den geschlossenen AIF „publity Performance Fonds Nr. 8“ ein ca. 3.000 Quadratmeter großes Gewerbeobjekt im Wiesbadener Stadtteil Kastel erworben.   Die repräsentative Immobilie befindet sich auf einem ca. 3.200 Quadratmeter großen Grundstück und wurde 1994 erbaut. Rund 1.200 Quadratmeter des Objekts sind bereits seit 1994 langfristig an den Hauptmieter, das Dentallabor Flemming Dental Mainz-Kastel GmbH, vermietet. Ebenfalls sind 800 Quadratmeter im Objekt an insgesamt fünf weitere Mieter, teilweise ebenfalls aus dem Medizinbereich, vermietet. Zur 3-stöckigen Immobilie gehören auch 57 Tiefgaragen- und Außenstellplätze. Jede der drei Etagen verfügt über eine vermietbare Fläche von ca. 1.000 Quadratmetern. Die Raumaufteilung der einzelnen Etagen ist individuell gestaltbar und kann dem Mieterwunsch angepasst werden. Darüber hinaus verfügt die Immobilie über ca. 370 Quadratmeter Lagerfläche im Untergeschoss. Die Kanzlei CMS Hasche Sigle hat die umfassende rechtliche Beratung bei der Transaktion übernommen, darunter die Projektsteuerung und die Legal Due Diligence.…

Weiterlesen

Warum Deutschland beliebt unter Investoren ist. Ein Beitrag von Thomas Olek.

Trends und Prognosen, auf die internationale Investoren in Deutschland im im Jahr 2019 achten sollten. Ein Beitrag von Immobilienexperte Thomas Olek. Deutschland ist ein “sicherer Hafen” Wie läuft es auf dem globalen Immobilienmarkt? Mit welchen zukünftigen Herausforderungen ist er konfrontiert? “Fragen, die sich Investoren in der Immobilienwelt stellen müssen,” sagt Thomas Olek, Experte für Projektmanagement im Immobiliensektor. Deutschland ist nach wie vor eines der beliebtesten Länder für internationale Investoren. Das Wachstum des Landes hat sich in den letzten 20 Jahren verdreifacht. Der deutsche Immobilienmarkt gilt aufgrund seiner wirtschaftlichen Stabilität als sicherer Hafen – das Land verzeichnete in den letzten fünf Jahren ein beschleunigtes BIP-Wachstum. Deutschland profitiert auch von einer relativen Knappheit an Wohnimmobilien, die die Nachfrage ankurbelt, und die Nation hat einen Zustrom von gut ausgebildeten Fachkräften erlebt, was die Immobilienpreise ankurbelt. Das sind die Haupttreiber für Investoren, die deutsche Immobilien kaufen: Erschwingliche Finanzierung: Ausländische Immobilienkäufer können eine Hypothek bei…

Weiterlesen

Wie werden sich die Immobilienpreise entwickeln?

Viele Verbraucher träumen vom eigenen Haus und stellen sich die Frage: „Wann werden die Immobilienpreise wieder sinken?“ In den letzten Jahren ist der Preis der meisten Immobilien stark angestiegen. Doch bald könnte es sein, dass die Immobilienpreise wieder fallen. In manchen Teilen Deutschlands ist dies jetzt schon eingetreten, so Thomas Olek der Geschäftsführer der publity AG. Die Entwicklung der Immobilienpreise in den letzten Jahren Ein Blick auf die Immobilienpreisentwicklung zeigt, dass sie steigen. Und das scheinbar unaufhörlich. Nach Angaben der publity AG, die in den letzten Jahren die Preisentwicklung der Immobilien untersucht haben, ist Berlin mit einer Steigerung von 139 Prozent an der Spitze. Danach folgen die Städte München mit 137 %, Frankfurt mit 105 %, Stuttgart mit 96 % und an Platz 5 Hamburg mit 93 %. International liegt Deutschland im Mittelfeld Schaut man sich die Entwicklung der Preise für Grundstücke und Häuser in anderen Länder an, sieht man,…

Weiterlesen

6/6