Tag-Archiv: Köln

publity erwirbt langfristig vollvermietetes Bürozentrum in Krefeld

Die publity AG hat ein aus zwei Gebäuden bestehenden Bürokomplex mit einer vermietbaren Fläche von ca. 15.500 Quadratmeter im rheinischen Krefeld erworben. Beide Objekte sind langfristig bis mindestens 2029 an die Air Liquide Deutschland GmbH vollvermietet. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.     Die im Jahr 1993 errichteten Gebäude sind durch mehrfache Modernisierungsmaßnahmen in einem sehr guten Zustand. Der Standort im frequenzstarken Fütingsweg schließt unmittelbar an einen großzügigen und modernen Gewerbepark an, in dem namhafte Unternehmen angesiedelt sind. Krefeld liegt im nördlichen Rheinland und ist verkehrstechnisch optimal an das Ruhrgebiet sowie das südliche Rheinland mit den Metropolen Düsseldorf und Köln angeschlossen. Die 225.000 Einwohner große Stadt verfügt über gute Wirtschaftskennziffern und konnte zuletzt durch die anziehenden Mieten und Preise in Düsseldorf deutlich profitieren. Die Kanzlei CMS Hasche Sigle hat mit einem Team um Lead Partner Frank Schneider die umfassende rechtliche Beratung bei der Transaktion, darunter die Projektsteuerung und die…

Weiterlesen

erfolgreiche Veräußerung von vier Landmark-Immobilien

Im Rahmen eines Asset-Management-Mandats hat publity die erfolgreiche Veräußerung  von vier Büroimmobilien mit einer Gesamtmietfläche von ca. 89.000 Quadratmetern und einem Gesamtvolumen von ca. 167 Mio. EUR an die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG begleitet. publity realisiert als Asset Manager durch den Verkauf des Portfolios eine attraktive Gewinnbeteiligung.     Die vier Multi-Tenant-Objekte liegen in Köln, Essen, Aschheim (bei München) und Bad Vilbel (bei Frankfurt) und generieren aktuell eine Nettokaltmiete von rund 8,6 Mio. EUR. Die modernen und hochwertig ausgestatteten Büroimmobilien hatte publity Ende 2014 und 2015 erworben. Jede der vier Landmark-Immobilien profitiert von der hohen Nachfrage nach modernen Büroflächen und ist daher entweder vollständig oder nahezu vollständig an Ankermieter mit langfristigen Verträgen vermietet. Das größte Objekt im Portfolio ist der Büropark Bredeney in der Theodor-Althoff-Straße in Essen. Die Immobilie verfügt über eine Gesamtmietfläche von ca. 46.000 m² sowie über 723 Stellplätze in eigener Tiefgarage und 25 Außenstellplätze und ist…

Weiterlesen

Publity kauft vollvermietetes Büroobjekt in Köln

Frankfurt / Köln – Die publity AG hat für den von ihr verwalteten geschlossenen Publikums-AIF „publity Performance Fonds Nr. 8“ ein modernes und vollvermietetes Büroobjekt in Köln erworben.     Dabei handelt es sich um das 9. Objekt, das durch den Fonds Nr. 8 angekauft wurde. Die knapp 2.600 Quadratmeter große Immobilie in der Von-der-Wettern-Straße wurde 2001 gebaut und ist komplett und langfristig an die Axians Networks & Solutions GmbH, eine Beraterin für die Modernisierung digitaler Infrastrukturen und Lösungen von Unternehmen, vermietet. Der Standort der Büro-Immobilie in einem Gewerbepark in Köln zeichnet sich durch eine sehr gute Verkehrsinfrastruktur und Anbindung an den Flughafen Köln/Bonn, die Kölner Messe und den Hauptbahnhof aus. „Für den Ankauf spricht neben der sehr guten Lage in der Millionenmetropole Köln und dem attraktiven Preis vor allem das Wertsteigerungspotenzial, das wir – wie auch bei bereits zahlreichen ähnlichen Objekten in der Vergangenheit – heben wollen. Die Immobilie überzeugt…

Weiterlesen

Thomas Olek möchte durch eigene Immobilien die Aktien kicken

Die Probleme zwischen Immobilienverwalter und Gläubigern seien behoben und der Fall des Kurses sei überwunden, betont Thomas Olek, Gründer und Unternehmenschef der publity AG. Der nächste Aufschwung soll nun durch den Handel, mit den Immobilien aus dem eigenen Bestand erzielt werden. Letztes Jahr begann suboptimal für publity AG und Thomas Olek Für die publity AG startete das letzte Jahr mit ersten starken Zweifeln. Sie hatten für 2017 mehr Gewinn Beteiligungen ausgeteilt, als es die Bedingungen einer Anleihe aus dem Jahr 2015 zuließen, es sah erst danach aus als müsste die AG Rückzahlungen in Höhe von 50 Millionen vorzeitig tätigen. Außerdem belasteten eine Gewinnwarnung, eine verfallene Dividende und der Verdacht, dass frühere Ausschüttungen allein durch Erhöhungen des Kapitals möglich gewesen waren. “Die bittere Folge war ein Sturz der Aktie um ganze 70%”, stellte Thomas Olek fest. Kapitalerhöhung beruhigt Gläubiger Zur Beruhigung der Gläubiger, vollzog die publity AG Mitte 2018 eine Kapitalerhöhung…

Weiterlesen

4/4