Publity AG E-Mobilität ermöglicht Wertsteigerung von Immobilien

Publity AG E-Mobilität ermöglicht Wertsteigerung von Immobilien

Publity AG E-Mobilität ermöglicht Wertsteigerung von Immobilien – Ab 2022, so die Prognosen, wird die E-Mobilität den Kinderschuhen entwachsen und die Transformation zum Massenmarkt abgeschlossen sein. Deutschland wird dann mit rund einer Million Elektroautos, die die Straßen leiser machen, der führende Markt sein. Eine Herausforderung und Chance für die gesamte Immobilienwirtschaft, insbesondere im Hinblick auf die Wohnungswirtschaft und Neubauprojekte. Die Publity AG über E-Mobilität, der aktuelle Trend, der eine Wertsteigerung von Immobilien ermöglicht.

Publity AG - E-Mobilität ermöglicht Wertsteigerung von Immobilien
Publity AG – E-Mobilität ermöglicht Wertsteigerung von Immobilien

Publity AG E-Mobilität ermöglicht Wertsteigerung

Wie kann die Wohnungswirtschaft zum Erfolg der E-Mobilität beitragen?

Es ist vor allem die Ladeinfrastruktur, die die Wohnungswirtschaft zu einem strategischen Akteur macht. Gute Zeiten für Investoren, die mit steigenden Immobilienpreisen rechnen können. Derzeit sieht es so aus, als ob die Wohnungswirtschaft ein Hemmnis auf dem Weg zum Massenmarkt ist: Wie kann sich der Zugang zur E-Mobilität auf den Wert einer Immobilie auswirken?

“Die Publity AG verdeutlicht: E-Mobilität wird langsam aber sicher Wirklichkeit,” erklärt Thomas Olek von der Publity AG. Der Begriff bezieht sich keineswegs nur auf Autos, sondern umfasst alle Verkehrsmittel wie Fahrräder, Elektroroller und so weiter.

Es wird eine Veränderung der Anforderungen an Wohn- und Geschäftsgebäude geben, so der Konsens in Wirtschaft und Politik. Künftig wird der Wert einer Immobilie daran gemessen werden, wie erfolgreich die Mobilitätsinfrastruktur an die Anforderungen des Leitmarktes angepasst werden kann, sowohl in neuen als auch in bestehenden Gebäuden, insbesondere in städtischen und ländlichen Gebieten.

Wohnungswirtschaft und E-Mobilität:
Realisierung einer Wertsteigerung von Immobilien

“Die Entwicklung der E-Mobilität ist in erster Linie an die entsprechende Ladeinfrastruktur gebunden,” so Immobilienexperte und Geschäftsführer der Publity AG Thomas Olek. Derzeit müssen Hausverwaltungen und Grundstückseigentümer darauf vorbereitet sein, wenn sie ein Vorbild für E-Mobilität sein wollen. Welche planerischen Aspekte müssen berücksichtigt werden? Eine moderne Ladeinfrastruktur basiert auf detaillierten Objekt- und Standortanalysen:

– einem Nutzungskonzept, das sich an Art und Umfang der E-Mobilität orientiert

– Parkplätze möglichst nahe am Verteilerraum, in einer Tiefgarage, vorzugsweise an den Außenwänden

– nachhaltige Planung und Auswahl von Ladestationen

– ausreichende bauliche und technische Reserven für spätere Erweiterungen, insbesondere für Neubauten

Im Hinblick auf die technische Integration ist eine ausreichende Netzkapazität wichtig. Energie, die entweder vollständig vom Energieversorgungsunternehmen bereitgestellt wird oder deren Produktion – teilweise – aus regenerativen Quellen stammt (Photovoltaik). Im letzteren Fall ist dies besonders wichtig, wenn es darum geht, eine positive Klimabilanz zu erzielen.

Auch interessant: publity weist Millionen Klage endgültig ab

Publity AG E-Mobilität

“Den unbestrittenen Vorteilen der E-Mobilität stehen die derzeit begrenzten Ressourcen und technischen Einschränkungen der Wohnungswirtschaft gegenüber. Investitionen in eine nachhaltige E-Mobilitätsinfrastruktur können den Wert einer Immobilie steigern und die Grundlage für langfristige, sichere Renditen bilden,” sagt Thomas Olek, Experte für Projektmanagement im Immobiliensektor.

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.